Wie der Glaube an dich selbst, dich in deine Kraft führt!

Auf zu neuen Ufern – das Leben hat mehr zu bieten als das, was du gerade lebst!
Viele Menschen assoziieren das Wort „Glaube“ ausschließlich mit Religion, was bei mir bis vor einigen Jahren kaum anders war. „Glaubst du an Gott?“ ist eine Frage, die mir in meinem Leben immer mal wieder gestellt wurde. „Glaubst du an dich?“ hat mich hingegen noch nie jemand gefragt. Alles Große, Machtvolle, Wunderbare projizieren wir beinahe ungefiltert auf Gott, die Kleinheit auf uns. Hat sich jemals ein Mensch gefragt, ob Gott das recht ist, ob er das will? Woher kommt dieses Bild, unser Denken? Was hat die Kirche damit zu tun? Laden wir vielleicht ungefragt einen Großteil von unserem Glauben auf Gott ab, der zu uns gehört? Eine spannende Frage.
Aus meiner Wahrnehmung ist das so. Warum sonst hat er in jedem von uns den „Göttlichen Funken“ angelegt? Nichts, wirklich gar nichts, ist in der Schöpfung ohne Grund geschehen, auch wenn wir noch nicht in der Lage sind, alles zu verstehen. Der göttliche Funke ist für mich wie eine Erinnerung an unsere Herkunft, an das, was wir sind, nämlich göttliche Wesen. Warum darf ich dann auch nicht meine Kräfte, meinen Glauben, zu mir zurückholen und sie für mich einsetzen? Ich bin mir sicher, dass dies im Sinne von Gott ist. Genau das will er uns mit seinem Funken vermitteln. Zeit, uns daran zu erinnern. Zeit, für unser Erwachen. Zeit, ihn zu entfachen!
Als ich das für mich erkannt und zurückgeholt habe, was ich abgespalten hatte, begann nach und nach ein neues Leben für mich.

Unter dem Glauben an mich selbst verstehe ich eine innenzentrierte Kraft, die sehr bewegend und überwältigend ist. Sie gibt dir Stabilität von innen heraus, weswegen sie allen Widrigkeiten von außen standhalten kann. Sie ist in der Lage, alle Grenzen in dir aufzusprengen und dich damit grenzenlos zu machen. Ist sie voll entwickelt, ist sie unumstößlich. Sie ist es, die dich in deine Unabhängigkeit führt und damit in deine wahre Kraft! Das ist unser entwickelter Göttlicher Funke.

Aus eigener Erfahrung kann ich sehr gut nachempfinden, wie sich Menschen fühlen, die nicht an sich glauben und damit ein eingeschränktes Bewusstsein über ihre tatsächlichen Ressourcen haben. Die eigene Komfortzone nie verlassen und damit mit angezogener Handbremse durch das Leben laufen, ausgebremst und blockiert, voller Selbstzweifel mit wenig bis gar keine Hoffnung, dass sich dieser Zustand jemals verändern könnte:

weil es immer schon so war, das Leben so ist, wie es ist und du dich gar nicht anders kennst.

Unternommene Veränderungsversuche sind gescheitert, weil nach einer gewissen Zeit sich alles wieder beginnt im Kreis zu drehen. Vielleicht sind neue Menschen um uns herum, vielleicht eine neue Beziehung, vielleicht ein neuer Job? Trotz aller Bemühungen erleben wir sich wiederholende Lebenssituationen, vermutlich sogar noch etwas unangenehmer als die vorherigen Erfahrungen. Irgendwann erkennen wir:
Diese Veränderung hat nicht dazu geführt, was wir uns erhofft haben, obwohl wir so viel Altes losgelassen haben und sehen uns mit denselben Problemen wie zuvor konfrontiert, nur in einem anderen Kontext.
Dies führt dazu, dass Menschen irgendwann beginnen, in ihrer Situation zu verharren und den Glauben an sich verlieren, weil alles, was sie unternommen haben, mehr oder weniger gescheitert ist. Egal, wie engagiert und kreativ sie dabei waren. Sich darin zu erkennen, setzt die Fähigkeit zur Selbstreflektion voraus sowie den Mut, ehrlich mit sich zu sein.

Warum ist das so? Woher kommen diese Selbstzweifel und was erschwert die inneren Ressourcen freizulegen?
Mit diesen Fragen habe ich mich sehr lange und nachhaltig beschäftigt, weil sie ein Teil meines eigenen Lebens waren. Sie haben mich viele Wege gehen lassen, die mich alle nicht befriedigt haben, weil sie entweder zu wenig in die Tiefe gingen oder keine echte Lösung angeboten haben. Der Markt ist voll davon.
Heute kann ich voller Stolz sagen, nun die Antwort, aber auch die Lösung dafür gefunden zu haben:

Für mein Empfinden ist es so, dass wir im Außen und damit meine ich alles, was außerhalb von uns selbst liegt, beliebig oft an den vermeintlichen Stellschrauben unseres Lebens drehen können. Damit verändern wir aber tatsächlich nur die äußeren Rahmenbedingungen. Das bedeutet, der Mensch, der sich in diesen veränderten Lebenssituationen bewegt, ist immer derselbe. Du reagierst aus dir,  aus demselben Menschen heraus, weil du dich immer mitnimmst, egal, wo du dich hinbewegst. Somit kann sich keine wirkliche Veränderung entwickeln, weil du nach wie vor aus deinen Erfahrungen, aus deinen Glaubenssätzen, aus deinen Überzeugungen, damit aus deinem Unterbewusstsein heraus agierst. Egal, wo du bist. Beginnst du nicht an diesen Paradigmen zu arbeiten, wirst du keine dauerhafte Veränderung, die du dir wünschst, erzeugen können. Das ist unmöglich! Das ist vergleichbar mit unsichtbaren Gummibändern, die dich immer zurückhalten und ausbremsen und dich nur in einem sehr begrenzten und einengenden Rahmen bewegen lassen, in deiner Komfortzone.

Solange du in deinem Inneren die Wirkmechanismen nicht löst, wirst du keine wahrhaftige Veränderung erzeugen! 

Damit meine ich nicht, dass du dir eine positivere Lebenseinstellung als bisher zulegen sollst oder Bücher über Work-Life-Balance liest und verinnerlichst. Mit Sicherheit können dies unterstützende Maßnahmen sein, die dir vielleicht sinnvoll erscheinen, aber damit wirst du nie eine dauerhafte, tiefgehende und erfüllende Veränderung in dir erzeugen. Sie wirken lediglich wie ein Balsam und damit oberflächlich und zeitlich befristet.

Diese scheinbaren Lösungen sind keine echten Lösungen, sie suggerieren dir es nur und erzeugen in meinen Augen auf Dauer nur neuen Leidensdruck, weil sie das Gefühl von Scheitern hinterlassen:
„Mir ist es erneut nicht gelungen!“

Eine dauerhafte Veränderung können wir nur dann in uns erzeugen, wenn wir beginnen, mit unserem Unterbewusstsein zu arbeiten. Darin liegt das, was uns hindert in unsere Kraft zu kommen. Da sind die Bindekräfte vergraben, die uns nicht weitergehen lassen und verhindern, an uns selbst zu glauben. Darunter verborgen liegt unser göttlicher Funke, der endlich wieder strahlen möchte.
Nach jahrelanger Arbeit habe ich mir eine Kraft erarbeitet, die dafür eine echte Lösung anbietet. Meine Energie vermag es, Teile deines Unterbewusstseins, Blockaden und auch Traumata, sehr schonend, teilweise sogar fast unbemerkt, zu lösen und mit deiner Unterstützung zu heilen. Damit kannst du nach und nach deinen göttlichen Funken in dir entfachen und somit deinen Glauben an dich selbst. Sie sind untrennbar! Und genau dies führt dich dann von deiner gefühlten Ohnmacht in die Eigenmacht, von deiner Abhängigkeit in die Unabhängigkeit, in deine eigene Kraft!
Sprich mich an, wenn du mehr darüber erfahren möchtest oder ich dir mit deinem persönlichen Anliegen weiterhelfen kann:
www.simonewenzler.de
 

        Materie


Eine Klientin hat in der Rubrik "Berührende Erfahrungen" von einer Energie gesprochen, die ihr Körper ausfüllte. Zum besseren Verständnis dazu, möchte ich gerne nachstehende Erklärung geben.
Wir alle kennen Menschen, die ein großes Bedürfnis nach materiellen Werten haben, die sich permanent erneuern müssen. Häufig geht es sogar so weit, dass sie sich mit Neuanschaffungen belohnen oder Frust und/oder andere Defizite damit ausgleichen. Viele haben darüber kein Bewusstsein mehr, weil es für sie zum Alltag geworden ist. In unserer Welt wird materieller Besitz mit Reichtum verbunden und damit zu einem scheinbaren Statussymbol.
In meiner Arbeit habe ich nun herausgefunden, dass dieses überaus große Bedürfnis nach Materie in Wahrheit ein Mangel des Körpers ist und Menschen unbewusst versuchen, diesen Mangel im Außen auszugleichen, was aber nicht möglich ist. Im Körper fehlt Materie! Ist er wieder mit dieser Energie angereichert, fühlt er sich gesättigt und genährt an und dieses unbewusste Bedürfnis nach materiellen Besitztümern lässt nach. Damit kann der wahre Reichtum und eine Fülle im Inneren entstehen, die unsere tatsächlichen Bedürfnisse befriedigen.

       Einzigartige Kompetenz

Jeder Mensch trägt eine einzigartige Kompetenz in sich, die weder übertragbar noch von anderen duplizierbar ist.
Wie kann ich sie entwickeln?
Meine einzigartige Kompetenz ist die Entfachung des Göttlichen Funken, die Selbstbefreiung, das heißt, ich unterstütze Menschen auf meine einzigartige Weise u.a. darin, ihr Unterbewusstsein auf eine sehr schonende Art in Heilung zu bringen, damit sich ihr Selbst entwickeln kann. Meine Energie vermag es, Materie in ihre höchste Form zu bringen und damit den Körper zu öffnen, alles Erstarrte ins Fließen zu bringen  und wieder Lebendigkeit entstehen zu lassen, wo keine mehr war. Diese Kompetenz habe ich mir auf meinem Weg in meine Ganzwerdung erworben, indem ich alle Anteile, die vorher von mir abgespalten waren, aber zu mir gehören, zu mir zurückgeholt habe. Jeder Anteil verfügt über ein eigenes Potenzial, die sich am Ende des Prozesses zu einer Energie vereinigt, die es nur einmal auf dieser Welt gibt.  Diese Energie trägt zu einer Problemlösung auf dieser Welt bei, was in Konsequenz bedeutet, wenn alle Menschen ihre Einzigartigkeit entfalten würden, gäbe es keine Probleme mehr.